Heartbeat – ein neues Jüngerschaftsprogramm

Im August 2013 startet das Theologische Seminar Bienenberg mit Heartbeat ein neues Jüngerschaftstraining, das das bisherige Jüngerschaftsprogramm „Get it!“ ersetzt. Das Besondere des neuen Programmes zeigt das Wörtchen „lebensbegleitend“ an. Lebensbegleitend ist es, weil es gemeinsame Trainingszeiten mit dem Alltag verbindet. Denn das Programm kann parallel zu Ausbildung, Studium und Beruf absolviert werden. Der erforderliche Zeitaufwand erlaubt es, sich mit den üblichen Urlaubstagen eine „Extra-Zeit“ zu nehmen, um im Glauben zu wachsen und inspirierende Erfahrungen zu machen. Einsteigen kann man in das neunmonatige Programm jederzeit, zum Beispiel mit der Heartbeat-Expedition, einer dreiwöchigen Reise, oder an einem der drei folgenden Seminarwochenenden. Zwischen diesen gemeinsamen „Trainingszeiten“ und Highlights geht es dann im Alltag weiter darum, Gottes Herzschlag zu entdecken für sich und für die Welt. Weiterlesen

Schick mir einen Engel

Angel - by Alexander Andrade auf flickr.com (CC)

Alexander Andrade auf flickr.com (CC)

Schick mir keinen Engel, der alle Dunkelheiten bannt,
aber einen der mir ein Licht anzündet.
Schick mir keinen Engel, der alle Antworten kennt,
aber einen der mit mir die Fragen aushält.
Schick mir keinen Engel, der alle Schmerzen wegzaubert,
aber einen, der mit mir Leiden aushält.
Schick mir keinen Engel, der mich über die Schwelle trägt,
aber einen, der in dunkler Stunde noch flüstert:
Fürchte dich nicht.

(Elisabeth Bernet)

Text aus den Unterlagen des L/G/L Seminars „Dem Sterben mehr Leben geben“, das im November unter der Leitung von Hanna Wilhelm auf dem Bienenberg stattfand und von den Teilnehmenden als sehr wertvoll empfunden wurde.

Sich verschenken – woran Weihnachten erinnern könnte

Wenn ich hier über das Verschenken schreibe, dann meine ich damit nicht, eine höfliche Form zu erfüllen oder den Anstand zu wahren. Ich verbinde damit, einem anderen Menschen eine Freude zu machen.

Wenn ich in diesem Sinne schenke, verschenke ich ohne eine Rechnung aufzumachen. Ich kalkuliere nicht meinen Gewinn, sondern den Gewinn des anderen. Ich gebe etwas her, lasse etwas los, mache ein Geschenk und mit der Gabe verliere ich auch die Kontrolle darüber. Denn wenn ich etwas hergebe, dann gehört es nicht mehr mir.

Wo liegt der Gewinn im Schenken? – weiterlesen im PDF-Artikel. „Sich verschenken“