Der Erste Weltkrieg und die Kirchen

Landauf, landab wird in Ausstellungen, Theaterstücken und Gedenkveranstaltungen des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges (1914-1918) gedacht.

Wer hofft, beim Besuch solcher Spezial-Events mehr darüber zu erfahren, welche Rolle dabei die christlichen Kirchen gespielt haben, der wird allerdings enttäuscht.

Erstens ist bei diesen Veranstaltungen ganz generell selten von „Kirche und Glaube“ die Rede, wenn es um Ursachen und Hintergründe dieses jahrelangen grauenhaften Völkergemetzels geht. Das mag daran liegen, dass seitens der OrganisatorInnen solcher Gedenk-Events – wie bei vielen anderen Zeitgenossen ja auch – die Bereiche „Glaube und Kirche“ schlicht nicht (mehr) im Blickfeld sind, weil sie sie für nicht relevant halten für das Verständnis der Gegenwart (und der Vergangenheit).

Zweitens bemerkt man beim genaueren Hinsehen aber auch rasch, dass in der Theologie und Geschichtswissenschaft der Beitrag von Kirchen und christlichem Glauben zu Ausbruch, Durchführung und Rechtfertigung dieses Krieges erst sehr unzureichend erforscht worden sind. Weiterlesen